Software für Prüfstände im Zeitalter der Industrie 4.0

Die Anforderungen an die Qualität elektronischer Erzeugnisse nimmt stetig zu – die Nachweisbarkeit der Rückverfolgbarkeit und Prozesskontrolle sind wichtige Auswahlkriterien für die Vergabe von Aufträgen. Ebenso müssen die Entwicklungskosten für diese automatischen Qualitätsüberwachungen geringgehalten werden und entsprechende Lösungen müssen möglichst flexibel sein.

Die Integration von automatischen Funktionstests in die Produktionslinie ist heutzutage kein Luxus mehr, sondern wird als Voraussetzung zur Qualitätskontrolle und Einhaltung geforderter ISO Standards gesehen. Trotzdem müssen gerade Test- und Prüfsysteme kostengünstig und dabei möglichst dynamisch sein, um sich Produktänderungen und Kundenwünschen anpassen zu können.

Einen Teil dieser Flexibilität können Sie nur mit einem möglichst offenen Software Framework schaffen, welches gängige, standarisierte und vor allem einsteigerfreundliche Programmiersprachen unterstützt. Eigene Skriptsprachen und Eigenheiten solcher Frameworks gehören längst der Vergangenheit an. Kein Unternehmen möchte für Schulungen für eigene Skript- und Programmiersprachen Zeit und Geld verschwenden. Ebenso müssen externe Bibliotheken und Tools schnell und einfach in die bestehende Prüfanwendung eingebunden werden können, da Produktentwickler oft bereits eigene Bibliotheken und kleine Hilfs-Tools entwickelt haben, um Ihre Produktentwicklung im Labor zu testen.

Ein weiterer essenzieller Punkt ist eine dynamische Architektur der Prüfstandsoftware. Sie muss es erlauben, ohne weiteren Programmieraufwand, neue Varianten bereits bestehender Baugruppen mit wenigen Mausklicks zu unterstützen und Prüfprogramme bereitzustellen. Statt in aufwendiger Manier Software für alle verschiedenen Varianten und Versionen zu programmieren, muss die Programmierung nur einmalig erfolgen. Unterschiedliche Einstellungen, wie zum Beispiel verschiedene Spannungsversorgungen (beispielsweise 230V, 220V oder 120V) oder komplexe Verschaltungen müssen als dynamische Parameter baugruppenspezifisch hinterlegt werden können.

Neben dieser Flexibilität und Dynamik muss dem Kunden eine Möglichkeit zur Auswertung der Produktions- und Testdaten gegeben werden. Die Software muss es ermöglichen Testdaten nach Seriennummer und Datum zu durchsuchen, die Daten aufzurufen und nachträglich betrachten zu können. Ebenso muss eine Möglichkeit zur Qualitätsüberprüfung sowohl des Prüfstands als auch der Produkte vorhanden sein. Das händische Kopieren von Testdaten nach Excel mit manueller Auswertung durch Einfügen aufwändiger Formeln ist nicht mehr zeitgemäß und muss automatisch bereits durch die Prüfstandsoftware erfolgen.

Die PROMED Test Suite, in unserem Hause entwickelt, ist unsere Lösung für die genannten Anforderungen. Sie wird stetig weiterentwickelt, um sich an die Veränderungen in der Industrie anzupassen und den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Prüfkonzepte lassen sich so kostengünstig, schnell und vor allem modern und zukunftsorientiert realisieren. Neben unserer Prüfstandsoftware bieten wir Ihnen natürlich auch maßgeschneiderte, schlüsselfertige Gesamtlösungen für Ihre speziellen Anforderungen an. Schreiben Sie uns an!

Neuste Artikel

Schloitweg 14
59494 Soest
Deutschland

mail@promed-soest.de
Tel: +49 2921 969 73-0
|
Impressum
|
Datenschutz